Arbeit und Lernpause

Auftragsbedingt habe ich in den letzten Tagen eine Lernpause eingelegt. Da das Geld für die anderen Kurse ja auch irgendwie verdient werden will, und die angebotenen Aufträge sehr interessant waren, habe ich das Lernbuch mal zur Seite gelegt.

Gerade habe ich dafür aber an der Mindmap für Kapitel 2 gearbeitet. Vielmehr schreibe ich mir gerade die für die Einsendeaufgabe relevanten Teile heraus und versuche sie in einer Mindmap zu strukturieren. Normalerweise klappen Mindmaps bei mir nicht so toll, d.h. ich kann nicht so viel mit den verbundenen Sprechblasen anfangen. Irgendwie soll das Visuelle da ja helfen, die Dinge in ihrer Ganzheit zu sehen… nun ja, vielleicht mache ich da einfach was grundlegend falsch oder meine Gehirnhälften sind die Zusammenarbeit nicht gewohnt. 😉

Ich werde jetzt noch gezielt einige Gedanken/Antworten zu den Fragen zur TMA auf Papier bringen, dann das Kapitel im Arbeitsbuch bearbeiten und dann flugs noch die anderen Kapitel hinter mich bringen. Habe von anderen Studis gehört, dass Kapitel 3 und 4 quasi nicht relevant sind für die Einsendeaufgabe, sodass ich sie wohl eher nur gemütlich durchlesen werde, ohne groß Notizen zu machen.

Advertisements

3 Gedanken zu „Arbeit und Lernpause

  1. Hallo Sonja,

    komisch, ich kenne auch ein paar Menschen, die mit MindMap nichts anfangen können, darunter auch meine Frau. Ich selbst komme wunderbar damit zurecht.
    Hast Du mal ein Beispiel für ein von Dir verfasstes MindMap zum Anschauen?

  2. Nee, leider im Moment nicht. Ich habe dafür Papier und Bleistift benutzt, und werde sie (wenn überhaupt) erst elektronisch eingeben, wenn ich denke, sie sind vollständig. Allerdings nur, wenn ich auch die Zeit dafür finde…

  3. Pingback: Interessante Beiträge in Fernstudenten-Blogs - Fernstudium-Rundschau

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.