BAföG-Förderung und Anerkennung der OU

Ich habe die Info schon vor einigen Tagen erhalten, bisher aber noch nicht gepostet.

Vor einiger Zeit haben zwei OU-Studenten vor dem Verwaltungsgericht Köln geklagt. Hintergrund ist der, dass die BAföG-Ämter OU-Studenten nicht fördern, obwohl es mittlerweile eine Regelung gibt, nach der deutsche Studenten ihr Auslandsstudium auch durch BAföG fördern lassen können. Im Rahmen von Bologna und der Angleichung der Studienabschlüsse ein durchaus zu erwartender Schritt.

Das Verfahren lief bereits geraume Zeit, nun hat das Verwaltungsgericht Köln entschieden, dass ein OU-Studium nicht einem deutschen Studium gleichzusetzen ist, weil die Aufnahmekriterien nicht stimmen. Man kann an der OU ganz ohne Abitur studieren, wonach das in Deutschland nicht der Fall ist. Demnach ist das OU-Studium lt. dem Verwaltungsgericht einem deutschen Universitätsstudium nicht gleichwertig und eine Förderung ausgeschlossen.

Das wirft natürlich nochmal ein ganz anderes Licht auf das Studium und darauf, wie man hier in Deutschland mit OU-Abschlüssen umgeht. Denn nun stellt sich die Frage, ob ein Bachelor der OU überhaupt einem deutschen gleichzusetzen ist.

Meiner Meinung nach ist das in manchen Fachbereichen auch vorher schon umstritten gewesen (z.B. im Ingenieurbereich), aber nun schwanken wir alle noch ein bisschen mehr, weil ein Verwaltungsgericht diese Gleichstellung, die man ja mit Bologna eingeführt hat, abspricht. Ob die das so pauschal können, will ich mal dahingestellt lassen. Letztlich ging es ja im Verfahren darum, ob man finanzielle Unterstützung bekommt oder nicht, und nicht darum, ob ein OU Bachelor tatsächlich gleichgestellt ist. Insofern ist diese Frage ja gar nicht geklärt.

Nach mittlerweile zwei Jahren Studium komme ich persönlich immer mehr davon ab, den OU-Bachelor, den ich hoffentlich in ein paar Jahren in Händen halten werde, in Deutschland als Einstieg für ein Masterstudium verwenden zu wollen. Das hängt zum einen damit zusammen, dass Deutschland nach Einführung von Bologna ein buntes Gemisch an Abschlüssen fabriziert hat und man nicht einmal sicher sein kann, dass ein Bachelor aus Uni X in Fach A an Uni Y im selben Fach Anerkennung finden wird. Zum anderen merke ich, wie mir mit zunehmender Zeit an der OU das deutsche universitäre Bildungssystem fremd und unattraktiv wird. Die Vorstellung, mich nochmal mit den eingefahrenen Strukturen einer deutschen Universität abstrampeln zu müssen, lässt mich regelrecht erschaudern.
Mir ist klar, dass das im Widerspruch zu meinem Unterfangen steht, mein nicht abgeschlossenes Erststudium zu beenden. So wie die Dinge im Moment für mich stehen werde ich diesen Schritt wohl nicht gehen.

Advertisements

Ein Gedanke zu „BAföG-Förderung und Anerkennung der OU

  1. Pingback: Anmerkung zum BAföG-Artikel « Studieren an der Open University…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.