Ende…

Hervorgehoben

… auch für dieses Blog.

Es gilt noch, auf das Zeugnis zu warten und dann ist mein Studium an der Open University in Großbritannien beendet.

Es war eine lange Zeit; sehr vieles war gut, manches nicht so toll. Ich bin sehr froh, dass es vorbei ist. Denn damit entsteht auch Raum für Neues, und irgendwie freue ich mich schon seit ein paar Monaten ganz irre auf das, was jetzt kommt.

Ich habe wieder viel Freizeit und brauche mich nicht mehr darum zu sorgen, wie die nächste TMA zustande kommt. Ich habe auch nicht immer im Hinterkopf, dass es da ja noch irgendwas gibt, dass es abzuschließen gilt, obwohl ich gar nicht mehr wirklich die Kraft und Lust dazu habe. Mir ist es in den letzten Monaten doch sehr schwer gefallen, mich nochmal für das Studium aufzuraffen. Kein Wunder, denn eigentlich hätte ich schon letztes Jahr um diese Zeit fertig sein sollen.

Auf der anderen Seite bin ich sehr stolz auf mich, es geschafft zu haben. Ich habe jetzt tatsächlich einen Studienabschluss. Das ist etwas, wofür ich jahrelang gearbeitet habe und das mir auch enorm wichtig war all die Jahre.

Insbesondere deswegen, weil ich ein fast fertiges Studium abgebrochen und niemals zu Ende geführt habe. Jetzt endlich etwas in Händen zu halten, gibt mir auch ein wenig Sicherheit, dass ich auch schwierige Dinge schaffen kann.

Dieses Zeugnis, so blöd es klingen mag, gibt mir ein Stück weit Selbstvertrauen, auch wenn ich mit mittlerweile fast 40 Jahren feststelle, dass ich nicht komplett unfähig bin. 😉

Wie es geht nun weiter?

Was das Blog angeht, so werde ich es ruhen lassen. Es hat mir sehr gute Dienste geleistet, und ich habe viele Leute hier kennengelernt, die mir auch hin und wieder den Schubser Motivation zukommen ließen, den ich gebraucht habe. Aber da das Blog „Studieren an der OpenUniversity…“ heißt, und ich nun mal nicht mehr an der OU studiere, hat es seinen Zweck erfüllt. Ich werde weiterbloggen, und zwar auf http://weiterstudieren.wordpress.com/

Was einen etwaigen Masterstudiengang angeht habe ich erstmal keine abschließende Entscheidung getroffen. Weder, wo ich einen Master mache, noch in welchem Fach – und ob ich überhaupt noch einen weiteren Studienabschluss erlangen möchte.

Was einen Psychologiemaster ganz allgemein angeht, bin ich mir nicht sicher, ob ich tatsächlich noch tiefer in die Materie einsteigen will. Ich habe im Bachelor vieles gelernt, und vieles davon war sehr interessant. Ich habe aber auch festgestellt, dass mir einiges nicht so besonders liegt, und ob ich meine Zeit nochmal Dingen widmen möchte, die mich überhaupt nicht interessieren, weiß ich momentan noch nicht.

Es ist ja doch so, egal in welchem Studiengang oder -fach, dass man immer mit Dingen konfrontiert wird, die einem nicht so sonderlich zusagen. Aber ich frage mich eben, ob ich meine Zeit wirklich für solche Dinge opfern möchte. Andererseits gibt es jetzt auch keine Studiengänge, die speziell für mich, meine Ansprüche und Interessen gebacken wurden.

Auf der anderen Seite würde mich vermutlich nur ein Master in Psychologie ehrlich weiter bringen. Zumindest für das, was ich mir bisher für meine Zukunft vorgestellt habe.

Schauen wir mal. 😉

Bleibt also noch der Abschied.

Ich möchte mich wirklich herzlich bei allen bedanken, die hier regelmäßig mitgelesen habe. Und bei allen, die kommentiert haben. Es gab viele nützliche und hilfreiche Tipps, die mir weitergeholfen haben. Vielen Dank auch an jene, die mir hin und wieder eine E-Mail zukommen ließen oder sonstwie in Dialog getreten sind.

Es hat mich immer wieder erstaunt und auch berührt, wie viele Menschen da draußen auch ein OU-Studium gemacht und sich dafür interessiert haben, wie es mir während des Studiums ging, was ich erlebt habe, was mich bedrückt und belastet hat, worüber ich mich freuen konnte.

Ich möchte mich bei euch ganz herzlich für euer Interesse bedanken und sage einfach

Tschüß 😥 😉

Es ist ein K(r)ampf!

Eigentlich müsste ich schon längst total in der Klausurvorbereitung stecken. Denn, die Klausur findet am 07. Oktober, als in ca. 2 Wochen, statt.

Eigentlich…

Aber ich kann mich nicht motivieren, und das ist auch jetzt, für die Klausurvorbereitung, ein bleibendes Thema. Es wird mal wieder eine Minimalvorbereitung, und wirklich rechne ich nicht damit, dass ich Großartiges vollbringen werde. Ich muss mich wirklich zusammenreißen, denn ICH HABE SO ÜBERHAUPT KEINEN BOCK MEHR! 😦

Ich drücke mir selbst die Daumen.

D171: Definitiv abgeschlossen

Ich hatte es ja schon erwähnt, aber mittlerweile ist die Korrektur von TMA02 für D171 eingetroffen. Ich habe beide TMAs mit deutlich mehr als 40% bestanden, damit ist der Kurs auch bestanden. Wann das noch offiziell im StudentHome erscheint, weiß ich nicht.

Zumindest habe ich jetzt den Kopf frei für meine Online-Projektarbeit, die am kommenden Samstag startet. Ich habe schon etwas Vorarbeit geleistet, werde mir aber nochmal die Korrektur der letzten TMA zu Gemüte führen (das war ja die Vorarbeit, die wir zum Projekt geleistet haben). Außerdem schaue ich hin und wieder schon im geöffneten Kursforum vorbei und lese das Handbuch durch, in dem sehr genau aufgelistet ist, welche Leistungen man erbringen muss, damit das Projekt auch als Bestanden gilt.